All You Need
In One Single
Theme.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat
Suche nach:

Die Woche hatte es für Schülerinnen und Lehrkräfte der Klosterschulen in sich: Ein “Fest der Kulturen” anlässlich der Erhebung zur UNESCO-Schule und dann noch eine leibhaftige Vorstandsfrau des weltgrößten Automobilherstellers ,der VW AG. Als einzige Frau im Vorstand dieser Firma mit fast 700 000 Mitarbeitern in aller Welt referierte Hiltrud Werner vor den Schülerinnen über das Thema” Karriereplanung aus weiblicher Sicht” – an einer Mädchenschule ein nicht ganz unpassendes Thema. Und es wurde wirklich hochinteressant: Die 52-jährige Top-Managerin,Mutter von zwei erwachsenen Kindern, hat es auf die höchsten Höhen der Wirtschaft gebracht und ließ die Klosterschülerinnen an ihrem reichen Erfahrungsschatz teilhaben.
Sie bot ihnen einen Katalog von 14 Punkten, die für Mädchen hilfreich beim beruflichen Aufstieg sind.
1.’Nicht so bescheiden sein!’ Seine Fähigkeiten herausstellen,keine falsche Beschränkung, schließlich ist “..Neid die schönste Form des Lobes”.
2. ‘Finde deine Stärken und nutze sie!’ So berichtet Frau Werner ,ihr ursprüngliches Ziel sei es gewesen, Berufschullehrerin zu werden ,sie erkannte aber andere Potentiale an sich.. So studierte sie Wirtschaftsinformatik.
3. ‘Selbstmarketing’: Für welche Werte will ich stehen – wie stelle ich sie unter Beweis?
4.’Überwinde Klischees’: Weg von der Haltung “Frauen können nicht…” Frau sollte ihre Stärken in MINT -Fächern nutzen (=Mathematik,Informatik, Naturwiss., Technik:Gezielt auf sich und seine Fähigkeiten aufmerksam machen
6.’Ziele setzen’: Nicht ständig mit anderen vergleichen -eher mit sich selbst. Beispiel Oliver Kahn:Schon mit 8 Jahren wollte er bester Torhüter der Welt werden….
7.’Networking-Aufbau eines Netzwerks’: Beansprucht bei Männern ca. 1/6 ihrer Arbeitszeit! Frauen sollten sich Verbündete schaffen,Einfluss gewinnen.
8.’Mut zur Veränderung’ :Wenn es Dir nicht gefällt , wie es ist ,dann verändere Dich – Du bist kein Baum!
9.’Entscheidungsgewalt über sich selbst’, frau sollte die Fehler nicht zuerst an sch selbst suchen ,eigene Fehler nicht überbewerten.
10. ‘Neue Aufgaben wagen’ -Herausforderungen annehmen,man überrascht sich meist positiv.
11.’Erfahrungen sammeln’ also sich auch Fehler gönnen.
12. Sehr wichtig:’Arbeiten an der Körpersprache’ ,also Schulung wie ein Schauspieler, das macht selbstsicher.
13.’Prioritäten setzen’ – Kräfte gezielt einsetzen.
14. ‘Aufgeben gilt nicht’: Also”hinfallen, Staub abschütteln, weitermachen!”
Das Ganze mündete dann in eine lebhafte Podiumsdiskussion. Die Schülerinnen der 11. Klasse, Melba Rothfuß und Lina Bagorda hatten Fragen ihrer Mitschülerinnen gesammelt, die Frau Werner sehr offen beantwortete. Fragen nach ihrem Arbeitsalltag, z.B.den Problemen der Kinderbetreuung . Frau Werner räumte ein, dass sie bis zu 70% ihres Gehalts in der Vergangenheit für Kinderbetreuung ausgegeben habe , eine Konsequenz des beruflichen Aufstiegs.Natürlich blieben Fragen zum Abgasskandal nicht aus, schließlich ist Hiltrud Werner bei VW für den Geschäfftsbereich “Integrität und Recht” zuständig. Als einzige Frau im VW-Vorstand strebt sie einen höheren Anteil von Frauen in wirtschaftlichen Führungsfunktionen an.Fragen nach der Frauenquote beantwortete sie positiv: Ursprünglich eher skeptisch eingestellt, scheint ihr diese Quote eine Möglichkeit für den vermehrten Aufstieg von Frauen..
Auch die “Metoo”-Debatte blieb nicht außen vor.Ihr allgemeiner Rat: Immer zurückgeben!
Das Interesse der Oberstufenschülerinnen war, auch zur Freude ihrer
Gemeinschaftskunde-Lehrer, nicht zu bremsen . Eine Entscheidungsträgerin zum Anfassen, wann hat man diese Gelegenheit schon einmal? Politische Bildung der besonderen Art.

Bilder:
-Frau Werner referiert vor einem gespannten Publikum ,diskutiert…
-Die Schülerinnen der A11b, Melba Rothfuß und Lina Bagorda übermitteln Frau Hiltrud Werner die Fragen der Mitschülerinnen
-Frau Werner wird von Lehrerin Frau Myriam Link (Gemeinschaftskunde) angekündigt. Frau Link zeichnete auch hauptsächlich für die Organisation verantwortlich (–> letztes Bild!)
Aufnahmen:Stefan Sturz

Heinz Schaufler -hes-