Search here:

Am 1. April haben sich sicherlich einige von euch gewundert, warum sie plötzlich einen Papierfisch auf dem Rücken kleben hatten. Sich Fische auf den Rücken zu kleben, ist in Frankreich und Italien ein beliebter Aprilscherz.
Es gibt verschiedene Hypothesen zu dieser Tradition.

Eine davon ist die Reform des Kalenders. Der gregorianische Kalender löste gegen Ende des 16 Jahrhunderts den julianischen ab. Der alte Kalender hatte in ganz Frankreich verschiedene Daten zum Jahresbeginn. Erst Karl IX. beschloss, dass das neue Jahr am 1. Januar beginnen sollte. Jedoch hatten viele Leute Schwierigkeiten mit dieser Umstellung und feierten weiterhin nach alter Tradition. Die anderen machten sich ein bisschen lustig über diese Leute und veräppelten sie mit Aprilscherzen oder Fischen auf dem Rücken.

Eine andere Hypothese weist auf den Fisch als Symbol für Jesus hin. Während der Fastenzeit ist das Essen von Fisch erlaubt. Und der Fisch in der Astrologie ist das letzte Sternzeichen des Winters und symbolisiert somit den Übergang zum Licht oder auch Anfang und Ende.

Wie auch immer: Ihr hattet hoffentlich Spaß!