Search here:

MITEINANDER   GEGEN   RASSISMUS  – unter diesem Motto fand  ein viertägiges Projekt bei der Volkshochschule Offenburg statt, an dem die A9a und die G8a  teilnehmen konnten.

In drei Gruppen beschäftigte man sich un ter der Anleitung von Dozenten der VHS  mit jeweils einem Film zum Thema  „Rassismus“.  Der lange Spielfilm wurde auf wesentliche Szenen reduziert, es wurden Ergänzugen wie Interviews oder perspektivische Interpretationen eingefügt und daraus ein Kurzfilm entwickelt, der das Thema , so wie der Spielfilm es  vermittelt, bearbeitet  und einen neuen Akzent setzt.

Die  Abschlussveranstaltung am Donnerstag Abend  fand in der Aula unserer Schule statt, hier konnten sich die Eltern ein Bild von der Arbeit ihrer Töchter machen.   Außerdem hatte Benjamin Köhler von der VHS noch zwei Gäste eingeladen, die er zu ihrer Arbeit gegen Rassismus interviewte und nach ihren persönlichen Erfahrungen befragte. Jenny Haas von „Aufstehn gegen Rassismus e.V.“ berichtete davon, dass sie und andere aus  diesem bundesweit  agierenden Bündnis immer wieder starken Anfeindungen und persönlichen Beleidigungen ausgesetzt seien. Hoffnung mache ihr aber so ein Abend wie dieser, der zeige, dass junge Menschen sich mit der Frage nach Rassismus in unserer Gesellschaft auseinandersetzen.

Sebastian Henties,  Lokalpolitiker der SPD und Gründer  der AG „ Migration und Vielfalt Ortenau“, berichtete, dass er als Sohn einer somalischen Mutter  in seiner Jugend viel Feindseliges habe erleben müssen.  Da habe nur geholfen, ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln und  sich unabhängig von der Meinung anderer zu machen.  Beide Gäste betonten, dass  Zivilcourage das einzig Richtige und notwendig sei: Stellung beziehen und sich einmischen, wenn andere  rassistisch beleidigt werden!

 

Filme:  „Gran Torino“, „Contra“, „Ein Dorf sieht schwarz“