Search here:

„Gebt mir meine Kinder zurück!“ lautete die Aufschrift eines Plakats, welche stellvertretend für die vielen Ungerechtigkeiten steht, die viele ehemaliger DDR-Bürger*innen zur Zeit der SED-Diktatur erleben mussten. Am 2.6.2022 besuchten uns Jutta Fleck und ihre Tochter Beate Gallus, um über ihr Schicksal in der DDR zu berichten. Nach einer gescheiterten Flucht in die BRD wurde die Mutter von ihren zwei Töchtern für 6 Jahre getrennt. In Form eines ergreifenden Vortrags schilderten die beiden Zeitzeuginnen ihre Erfahrungen aus politischer Haft, Aufenthalt im Kinderheim und öffentlichem Protest.

Für die Schüler*innen des Klosters und der Koop-Kurse war der Besuch eine enorme Bereicherung, denn durch diesen konnte das Leben im geteilten Deutschland und die Folgen für die Bürger*innen näher gebracht werden. Es war eine besonders beeindruckende Erfahrung, den Zeitzeuginnen Fragen stellen zu können, da wir Schüler*innen kaum Berührungspunkte mit der DDR-Vergangenheit haben aufgrund unseren Alters und Wohnort im Süden Deutschlands.

Wir bedanken uns recht herzlich für den spannenden Einblick, die freundliche und zugewandte Atmosphäre und wir hoffen, Sie bald wieder an unserer Schule begrüßen zu dürfen.