Search here:

Kunstprofil am Klostergymnasium

Mit dem Kunstprofil stärkt das Klostergymnasium bewusst den ganzheitlichen Erziehungsansatz und hebt den Stellenwert der kreativ-künstlerischen Bildung an den Klosterschulen hervor. Im Fach Bildende Kunst lernen die Schülerinnen die unterschiedlichsten künstlerischen Techniken und Verfahren kennen und beschäftigen sich vertieft mit Werken aus der Geschichte bis hin zur Gegenwart. Die intensive Auseinandersetzung mit Grafik, Malerei, Plastik, Architektur, Fotografie, Film und den neuen Medien fördert die Offenheit und stellt das bewusste Wahrnehmen und einen kritischen Umgang mit der eigenen Umwelt in den Vordergrund. Weiterhin werden die Schülerinnen zum Mitgestalten angeregt und haben die Möglichkeit, ihre Emotionen und Gedanken beim Gestalten auszudrücken.

Schülerinnen, die in der achten Klasse des G8 oder in der neunten Klasse des A9 das Fach BK als Profilfach wählen, sind in den Jahren davor schon gut auf das Fach vorbereitet worden:

Bereits in Klasse 6 findet das sogenannte Jahrgangsprojekt statt, in das alle Schülerinnen der Jahrgangstufe eingebunden sind und das im Stundenplan verankert ist. Ein ganzes Halbjahr wird eine Doppelstunde für die Vorbereitung der Aufführung verwendet. Hier stehen 140 Schülerinnen gemeinsam auf der Bühne! Die Herstellung des Bühnenbildes und die Anfertigung der Kostüme sind dabei wichtige Bestandteile des Projekts.

Erst in Klasse G7/A8 steht die endgültige Wahl des Profilfachs an. Über die Aufnahme in den Kunstzug entscheidet die Schule. Neben einer Affinität für das Fach ist vor allem auch die Arbeitshaltung, die während der Projektwochenenden und im Kunstunterricht gezeigt werden, ein wichtiges Kriterium.

Profilfächer werden als Kernfach vierstündig unterrichtet. An den Klosterschulen kommt in den Klassen G10/A11 eine fünfte Stunde hinzu, um so intensiv auf das Leistungsfach BK vorzubereiten, das von den Schülerinnen im Anschluss an diese Klassen gewählt werden kann.

In den 7. Klassen und in der 8. Klasse des Aufbaugymnasiums belegen Schülerinnen, die überlegen, das Profilfach Bildende Kunst zu wählen, Workshops. Diese finden an drei Wochenenden (jeweils Freitagnachmittag und samstags) im Schuljahr statt und sind für eine spätere Belegung des Profilfaches verpflichtend.

Zudem fördert das AG-Angebot das künstlerische Profil. So wird z.B. regelmäßig eine Graffiti-AG angeboten.