Search here:

Lea Portscheller organisiert mit Hilfe der Stadt und der Kloster-Schulen Sprachkurse für rund 80 ukrainische Geflüchtete. Von rund 400 Ukrainerinnen und Ukrainern weiß die Stadt, dass sie vor dem Krieg in ihrer Heimat nach Offenburg geflüchtet sind. Etwa 80 von ihnen besuchen bereits die ehrenamtlich unterrichteten Sprachkurse in Offenburg. Lea Portscheller, die schon vor sechs Jahren Geflüchtete unterrichtet hatte, hat die Sache als private Initiative angestoßen. Klosterschulen und Stadt haben ihr Angebot gerne aufgegriffen und unterstützen. Lea Portscheller ist Mutter eines kleinen...

Ca. 30 Umzugskisten mit Medikamenten, Lebensmitteln und Hygieneprodukten kamen zusammen. Die Kisten wurden sortiert und verladen Das „Einlädele“ in Freiburg, das seit Jahren Spenden in die Ukraine bringt, freute sich sehr über die Spenden. Vielen Dank allen Spendenden und an der Aktion Beteiligten, besonders an die A 10a!...

  Ganz neue Erfahrungen sammelten die jüngsten Volleyballerinnen vom Kloster beim Einsteigerturnier. Nach langer Zwangspause startete die Jugend trainiert Saison für die jüngsten Schülerinnen. Endlich ist wieder eine Begegnung mit anderen Schulen auf sportlicher Ebene möglich gewesen. Es herrschte eine tolle lebhafte Stimmung in der Halle, mit viel Bewegung und Spaß. Der Trainingsfleiß in der Volleyball-AG hat sich bezahlt gemacht. Fünf Mannschaften sind für das Kloster angetreten. Ihr könnt alle sehr stolz auf euch sein!!! Lieben Dank auch an die Eltern,...

Am 04. Mai hat die Klasse A11a die Möglichkeit, im Rahmen der Insta-Talk Reihe mit dem Bundestagsabgeordneten Muhanad Al-Halak ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns sehr, an diesem neuen Gormat der LpB teilnehmen zu dürfen. ...

Am Dienstag, den 12. April, fand ein Aktionstag zum Thema Ukraine und Frieden statt. Organisiert von der SMV, trafen sich Schülerinnen auf dem Schulhof, um sich in Form eines Peace-Zeichens in den Farben der ukrainischen Flagge aufzustellen, um ein Zeichen für den Frieden zu setzen und, um sich solidarisch mit den leidenden Menschen in der Ukraine zu zeigen. Nach der bewegenden Rede der Schülersprecherinnen des Gymnasiums wurden zum Zeichen für Frieden zwei Dutzend Tauben entsendet....

Am 1. April haben sich sicherlich einige von euch gewundert, warum sie plötzlich einen Papierfisch auf dem Rücken kleben hatten. Sich Fische auf den Rücken zu kleben, ist in Frankreich und Italien ein beliebter Aprilscherz. Es gibt verschiedene Hypothesen zu dieser Tradition. Eine davon ist die Reform des Kalenders. Der gregorianische Kalender löste gegen Ende des 16 Jahrhunderts den julianischen ab. Der alte Kalender hatte in ganz Frankreich verschiedene Daten zum Jahresbeginn. Erst Karl IX. beschloss, dass das neue Jahr am 1. Januar...

Am 31. März fand das Landestreffen von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage statt. Swee Schnepf sowie Pia Siegel aus der A11a und Herr Hand nahmen an dieser Veranstaltung teil und folgten (mit ihren Avataren) den ReferentenInnen in den Bereichen „Mobbing“, „Hate Speech“ und „Verschwörungsmythen“. Auch die nachmittäglichen Workshops gaben neue Impulse für die Arbeit an unserer Schule in den Themenfeldern „Wie können wir mit Mobbing umgehen“ (SchülerInnen) und „Strategien gegen Cyberbullying“ (LehrerInnen). Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr...

Liebe Eltern und Schülerinnen nach wie vor wählen junge Menschen Berufe aus einem sehr engen Spektrum aus. Deshalb verfolgt der Girls’ Day das Ziel: Junge Mädchen sollen sich über die ganze Bandbreite ihrer Berufsmöglichkeiten informieren und jenseits traditioneller Rollenbilder ihre Berufsentscheidung treffen können.   Der Girls‘ Day findet dieses Jahr am Donnerstag, 28.April statt und bietet den Mädchen an unserer Schule ab Klasse 7 die Chance, in Berufsfelder zu schnuppern, die sie wenig im Blick haben. Dies sind Berufe aus den Bereichen Handwerk, Industrie,...

  Um Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zu zeigen, hat sich die Klasse A5a entschlossen, selbst Flaggen zu nähen und gut sichtbar am Schulgebäude aufzuhängen. Hier erklären sie in ihren eigenen Worten, was ihr Anliegen ist und welche Wünsche sie haben.   Wir haben die Flaggen aufgehängt, … … weil Krieg, egal in welchem Land, einfach nur unnötig ist und Menschen nur Leid und Sorgen zufügt. … damit alle sehen, dass wir hinter der Ukraine stehen und der Welt und Putin zeigen wollen, dass...

„Wir pflanzen für die Zukunft“ – unter diesem Motto setzten Schülerinnen der Klosterschulen fünf Tage lang jeweils 120  Bäume. Die Unesco-AG hatte diese Aktion initiiert durch die Teilnahme an einem von der Hamburger Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PW-AG ausgeschriebenen Wettbewerb. Dessen Ziel ist es, durch das Pflanzen von Bäumen einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel zu leisten. In der Unesco-AG war man sich einig, dass dieses Projekt eine tolleSache werden könnte.  Mit Stephan Bruder vom Amt für Waldwirtschaft fand man einen sachkundigen Berater,...